Autostart von Programmen unter macOS verwalten

Einige Programme laden automatisch beim Systemstart und beeinträchtigen dann die Systemleistung durch das dauerhafte Blockieren von Systemressourcen. Nicht immer sind diese Apps so nützlich, dass sie im Autostart sein müssen und ständig im Hintergrund laufen. Sie lassen sich aber einfach deaktivieren. Außerdem können Programme oder Dokumente dem Autostart hinzugefügt werden.

Die Verwaltung der Autostart-Objekte erfolgt in den „Systemeinstellungen“.

Autostart von Programmen unter macOS verwalten Systemeinstellungen öffnen

Dort wählt man „Benutzer & Gruppen“ aus.

Autostart von Programmen unter macOS verwalten Benutzer und Gruppen aufrufen

Danach klickt man auf den Reiter „Anmeldeobjekte“.

Autostart von Programmen unter macOS verwalten Anmeldeobjekte wählen

In der Liste hakt man die Objekte an, die künftig bei einer Anmeldung nicht gestartet werden sollen. Benötigt man sie wieder, entfernt man das Häkchen.

Autostart von Programmen unter macOS verwalten Anmeldeobjekte ausblenden

Die Objekte können außerdem komplett aus der Liste entfernt werden. Dazu markiert man das Objekt in der Liste und drückt den „-„-Button.

Autostart von Programmen unter macOS verwalten Anmeldeobjekt entfernen

Möchte man ein Programm oder ein Dokument automatisch bei der Anmeldung starten, dann fügt man es über den „+“-Button hinzu, indem man das ausführbare Programm oder das Dokument auswählt.

Autostart von Programmen unter macOS verwalten Anmeldeobjekte hinzufügen

Autostart von Programmen unter macOS verwalten Programm wählen