Fast jedes Objekt in eine Ladestation für die Apple Watch verwandeln

Die Apple Watch Edition kommt mit einer Ladestation daher. Für Preise ab 11.000 Euro darf man das wohl auch erwarten. Individuell sieht diese Ladestation aber nicht aus. Die Apple Watch und die Apple Watch Sport gehen sogar ganz leer aus. Ihnen liegt ausschließlich das magnetische Ladekabel bei. Der Zubehörmarkt hält jedoch eine Vielzahl an Ladestationen bereit, in die das magnetische Ladekabel eingesetzt wird. Einige der Ladestationen sind hübsch, manche hässlich, wenige billig, viele teuer. Mit Material für knapp vier Euro, einem Skalpell und ein paar Minuten Zeit kann man nahezu jedes Objekt in eine individuelle Ladestation für die Apple Watch verwandeln – für den Wohnzimmertisch, den Nachttisch oder das Auto.

Das Prinzip

Die Idee ist simpel: Man bastelt sich für das magnetische Ladekabel eine Halterung, die man an jedes Objekt befestigen kann. Dazu sucht man sich zunächst ein geeignetes Objekt aus. Das kann eine Lampe sein, ein Lautsprecher, eine Tischecke oder was auch immer. Als einzige Voraussetzung muss eine flache Kreisfläche von mindestens 40 mm Durchmesser und drumerhum ausreichend Platz für die Apple Watch vorhanden sein.

Benötigtes Material

Für den Bau benötigt man folgendes Material und Werkzeuge:

Material und Werkzeug zum Bau einer Ladestation für die Apple Watch

  • 1 x selbstklebende Moosgummiplatte, 5 mm stark
  • 1 x sehr scharfes Skalpell
  • 1 x runder Deckel o. ä. mit 26,5 mmm Durchmesser
  • 1 x Stahllineal
  • 1 x dicke Pappe oder Holzbrett als Schneidunterlage

So geht’s

Aus einer 5 mm starken, selbstklebenden Moosgummiplatte schneidet man eine Form aus, die zu der verfügbaren Klebefläche am Objekt passt. Die Form des Moosgummis kann dabei als Design-Element genutzt werden. Bei geraden Schnitten hilft ein Stahllineal. Komplexere Formen schneidet man mit einer selbstgebastelten Schablone aus dickerer Pappe aus. So erzielt man ordentliche Ränder.

Schablone für Moosgummihalterung

Eine Schablone hilft beim Ausschneiden komplexerer Formen.

Mit dem Skalpell schneidet man ein Loch mit 26,5 mm Durchmesser aus, in das später der Kopf des magnetischen Ladekabels eingeklemmt wird. Das klappt einfacher, wenn man einen Deckel oder etwas anderes Rundes mit passendem Durchmesser als Schablone benutzt und drumherum schneidet. Als Unterlage benutzt man eine dicke Pappe oder Holzplatte, sodass der Arbeitstisch nicht beschädigt werden kann. Wer ein 26,5 mm Locheisen besitzt, stanzt das Loch damit aus. Dann gelingen die Ränder sauberer.

Mit einem Deckel gelingt das Ausschneiden des Loches einfacher.

Mit einem Deckel gelingt das Ausschneiden des Loches einfacher.

Vom Loch zum Rand der Moosgummihalterung legt man einen etwa 3 mm tiefen und 1,5 mm breiten Schnitt an. Er sollte so verlaufen, dass das Kabel des Ladekabels später an der Stelle austritt, wo es nicht stört und unproblematisch weiterverlegt werden kann.

Die fertige Moosgummihalterung klebt man an das Objekt. Praktischerweise kann man das magnetische Ladekabel jederzeit entnehmen, um es an einem anderen Ort einsetzen zu können.

Beispiel Gitarre als Ladestation für Apple Watch

Beispiel Tischecke als Ladestation für die Apple Watch